Dienstag, 15. September 2009

Trollfütterungszeit

Da hat ein Comedian mal was über die Piraten losgelassen und die Reaktionen schweifen von Arschverletztheit bis zur coolen Miene. Meiner bescheidenen Meinung nach, sollte jeder der in die Politik geht, Witze über sich zu ertragen können. Ich erinnere mich nur an die Welle der Kohl-Witze die nicht wirklich anspruchs- und würdevoll waren. Sowas können wir Piraten doch eigentlich gut ab. Vor allem, wenn die Witze nicht sehr kreativ und etwas klischeebeladen sind. Da hat Herr Nuhr wirklich nicht sehr feste und auch etwas lieblos zugebissen. Ich hätte ihm besseres zugetraut.

Dies nehme ich zum Anlass ihm mal zu zeigen, wie man sich besser über die Piraten lustig macht und greife als Hobbysatiriker gerne mal ins Nähkästchen und schau mal was sich da finden lässt:



Diese Piraten! Stürmen voller Eifer und Tatendrang in den Wahlkampf, ernten viel Aufmerksamkeit und Interesse. Vor allem auf der Freiheit statt Angst Demo in Berlin. Da kamen die lustigen Mannen tatsächlich mit einem riesengroßen, rollenden E-Penis an. Dieser gar phallische Truck überschattete sämtliche Gefährte anderer Organisationen und Parteien auf diesem Umzug gegen Überwachung und Kontrollwahn. Jetzt könnte mal wieder die Emanzenfraktion mit Männerwahn kommen, doch auch weibliche Piraten haben E-Penisse und erfreuen sich jeder Gelegenheit diesen auch zu zeigen. Vielmehr war dieser Truck nicht nur eine Hommage an die Loveparade, sondern auch ein kleiner Wink in Richtung Christopher Street Day. Ja genau, es hatte was von Gaypride für Computernerds. Da kommen die ganzen Kellerkinder aus ihren Souterrainwohnungen herausgekrochen um ihr Internet zu verteidigen. Sie hüpfen debil grinsend zu lauten Technobeats herum und freuen sich ihrer nun coolen Nerdyness. Hätte man die Demo nicht gleich Geekpride nennen können? Das ist es doch! Während auf den CSD-Paraden stolz und fröhlich in Rosa für die Rechte Homosexueller gefeiert wird, fangen vor allem die knallig orange auftretenden Piraten mit dem Selben Prinzip an. Raus auf die Strasse, Lärm machen und dabei maximalen Spass für sich selbst einfahren. Jetzt erwarte ich noch beim nächsten Mal einen Truck der Trolle. Bunt geschmückt mit lustigen Internetwitzmotiven (Meme für den Fachmann) und noch doofer grinsenden Trollkommandos die nichts lieber mögen als der Welt zu zeigen wie aus total albernen Possen etwas irgendwie cooles werden kann. Wenn man nur ganz unbedingt will und diese Albernheit noch von militantem Trolltum verstärkt wird.

Ja liebe Leute, macht euch nur darauf gefasst, dass es in Zukunft im Bundestag ewas lustiger und zwangloser zugehen könnte. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. Aber Joschka Fischers berühmter Auftritt aus den Achzigern in Turnschuhen wird sicher noch getoppt werden. Wie? Das werden wir noch sehen.

Kommentare:

  1. ah... herrlich!

    Danke, das brauchte ich :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe unaufgeregte Kommentierung (hier Nuhr - PP)! Früher galt mal der Spruch: "Erst mal 'ne Nacht drüber schlafen"; ist wohl zur Twittertime nicht mehr durchzuhalten ...

    AntwortenLöschen
  3. Du konntest aber auch schon besser trollen.. bin da jetzt wirklich stark enttäuscht, wo bleibt die Provokation und der von dir angesprochene Biss? Das ist doch echt sehr schwach von dir! Erwarte in zukunft Besserung!

    AntwortenLöschen
  4. Is doch ganz nett geworden! ;-)

    Ich denke bei Nuhrs Versuch waren viele auch einfach nur über die Flachheit und den fehlenden Witz(der wohl aus reiner Boshaftigkeit bestehen sollte) schockiert.

    Gleichzeitig kann man eine gute Satire nur bringen, wenn man die betreffende Gruppe/Person auch kennt. Eine Satire beinhaltet immer eine Überzogenheit der Realität aufzuzeigen, ein interessantes Detail hervorzuheben usw...

    Irgendwelche Dinge zu behaupten, die teilweise an den Haaren herbeigezogen sind, zeugen also weniger von satirischer Kunst, als vielmehr von Unwissenheit und stellen Nuhr in seiner Person in ein zweifelhaftes Licht.

    Mir persönlich sind seine Ausführungen so ziemlich egal. Viele Piraten reagieren da hitziger - eine Sache, die viele von uns also noch lernen müssen ist zweifelsohne mehr Besonnenheit.

    Aber ein Comedian sollte auch gleichzeitig hohe Ansprüche an sein künstlerisches Niveau haben. Hätte Herr Nuhr das, hätte er dieses kläglichen Versuch sicher nicht veröffentlicht ;-)

    AntwortenLöschen